Regenwald Kongo > Süd-Kivu > Das Ziegenprojekt

Das Ziegenprojekt




Völlig gratis - ohne staatliche Entwicklungshilfe

Rezepte zur Ziegenkäse-Herstellung: siehe unten!

Geben kongolesische Ziegen keine Milch?


Was um Himmelswillen hat das Ziegenprojekt mit dem Regenwald zu tun? Außer, daß im Kongo "glückliche Ziegen" rumlaufen, die nämlich (bisher) keine Milch zu geben brauchen und eigentlich nur darauf warten, einmal im Kochtopf zu landen.

Wie bitte? Keine Ziegenmilch im Kongo, vielleicht in halb Afrika nicht? Wo bleibt sie denn? Tja, so hörte ich die Kongolesen landauf, landab sagen: Die Ziegen geben keine Milch. Ende der Durchsage.
Und in jedem Dorf hat's Ziegen, innerhalb und außerhalb des Regenwaldes. Und überall ist die Trockenmilch von dieser Schweizer Firma, die jeder kennt, zu bekommen.
Was ist denn bloß hier los?

Ok, diesmal hörte ich (also in 2010), Ziegenmilch schmecke ja auch überhaupt nicht. Stimmt, als Kind mußte ich selbst bei den Großeltern Ziegenmilch trinken und war nicht gerade begeistert. Aber Ziegenkäse - das ist doch ein lohnenswertes Ziel. Gerade in den Tropen dürfte solch ein Käse durchaus haltbar sein...

Also, wieso geben kongolesische Ziegen angeblich keine Milch? Jeder bekam die Frage zu hören und schließlich wußte ein alter belgischer Priester die Antwort: Oh, sie werden nicht gemolken. Würden sie gemolken - und zwar ab einem bestimmten Zeitpunkt - dann gäben sie auch Milch. Das war die entscheidende Information für meinen Freund, den Biologen Innocent Balagizi. Natürlich fand er Bauern, die das ausprobieren wollten. Einer davon ist Alphonse Bisusu, der schon am "Farmer's Dialog" der "Initiative of Change" mehrmals teilgenommen hat und sozusagen zur "Avantgarde" des Agrarlandes Kongo gehört. Alphonse begann sofort seine Ziegen zu melken - und siehe da:





Das ist kongolesische Ziegenmilch. Und Alphonse hat gleich eine ganze Schar von Zeugen versammelt, die mit eigenen Augen sehen, daß kongolesische Ziegen Milch geben.















Aber damit ist die Geschichte noch nicht ganz zu Ende. Anfang Februar 2010
konnte ich in Bukavu den Vize-Gouverneur Jean-Claude Kibala treffen. Wir kennen uns etwas aus Deutschland und so gibt's jedesmal was zu erzählen. Diesmal konnte ich etwas von der Ziegenmilch bei Alphonse berichten. Und der Herr Vizegouverneur war plötzlich ganz Ohr: "Du liebe Güte, ich bekomme in meiner Funktion dauernd eine Ziege geschenkt. Irgendwie kann ich nicht immerzu Ziegenfleisch essen. Deshalb habe ich schon eine ganze Herde rumlaufen. Aber wenn diese Ziegen nun auch Milch gäben, dann ließe sich doch Ziegenkäse herstellen....."

"Ja, Herr Gouverneur, das geht. (siehe oben) Aber wenn Ihre Ziegen die erste Milch geben, dann - bitte -, müssen sie mindestens das Fernsehen einladen, damit jeder im Kivu sieht, daß Herrn Kibalas Ziegen tatsächlich Milch geben." Darauf gab Herr Kibala sein Wort: "Jawohl, das wird gemacht!"


Und in Kavumu wird die proteinreiche Ziegenmilch in die Kinderspeisung gegeben...


Hier weitere Teilnehmer der Kinderspeisung


Auch Ziegenkäse ist schon im Angebot....


Die Verteilung der Ziegenmilch in Kavumu

Und als Einführung sozusagen in die Ziegenkäseproduktion hier ein paar kleine erste Infos:

allgemeine Beschreibung auf der Website "Das Kochrezept"

die deutsche Seite zum Thema von Wikipedia ist nicht gerade erschöpfend...

Aber doch: Da findet sich ja noch die Beschreibung, wie Ziegenkäse hergestellt wird: nämlich bei "Eurovine" und in einem "Praxis-Lexikon"

Tomme de chèvre de Savoie 

Des fromages de tradition

La diversification de la production fromagère

Tomme de Savoie  (Wikipedia)

Production du fromage de chèvre:

Fromage-chèvre.com

Soignon

Mavallee


Univers-nature

inra.fr

cniel.com